TuS Lintfort verlängert mit Trainerin Bettina Grenz-Klein

Bettina Grenz-Klein bleibt auch im kommenden Jahr die Trainerin beim Zweitligisten. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit hat sie ihren Vertrag verlängert und geht in ihre 16. Saison beim TuS (eine Unterbrechung von 2006-2007). Damit zieht sie mit ihrem Ehemann Ulrich Klein gleich, der von 1984 bis 2000 ebenfalls 16 Jahre verantwortlich war und der die Damen aus der Kreisklasse bis in die 3. Liga geführt hatte.


Bettina Grenz-Klein war dabei an allen Aufstiegen als Spielerin beteiligt und hat bisher drei Mal den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft, zweimal wurde auch der Klassenerhalt erreicht.
„Ich habe hier perfekte Arbeitsbedingungen und die Mannschaft, aber auch die einzelnen Spielerinnen entwickeln sich richtig gut. Warum sollte ich aufhören, solange mir die Arbeit noch Spaß macht“ fragt die alte und neue Trainerin.„Mit Harma van Kreij, Alina Grijseels (beide BVB) und Prudence Kinlend (Göppingen) haben wir seit 2014 gleich drei Spielerinnen in die Bundesliga gebracht, die dort Aktivposten in ihren Teams sind. Und die vierte, Jessica Jochims hat nach zwei Jahren in Göppingen ihre Karriere beendet, hatte ihr altes Team beim Auswärtsspiel in Nürtingen besucht“ freut sich Bettina Grenz-Klein auch über die erfolgreiche Arbeit mit jungen Spielerinnen. So viel scheint sie also nicht falsch zu machen in ihrer Trainingsarbeit. Viele gute Gründe also, diese Zusammenarbeit zu verlängern.

Im Bild:
Harma van Kreij (rechts) und Alina Grijseels (beide BVB) haben das letzten Heimspiel der TuS Damen besucht und sich nachher mit ihre Ex-Trainerin ablichten lassen.

WM Banner

WMQuer
Zum Seitenanfang